Kategorien
Uncategorized

Franzi

Franzi

Franzi

Geburtsjahr
1993
Beruf
Staatlich anerkannte Physiotherapeutin. Ich versuche den Patienten bei der Förderung und der Erhaltung ihrer Gesundheit ein bisschen unter die Arme zu greifen. Machen müssen sie es allerdings selbst.
Hobbies
Musik ist eine meiner größten Leidenschaften. Als ich gerade mal vier Jahre alt war, habe ich angefangen, Klavier zu spielen. Ein paar Jahre später kam der Gesang dazu und rückte immer mehr in den Vordergrund. Mein heimlicher Traum ist es, die Musik noch etwas mehr in mein Leben zu bringen und vielleicht damit ein bisschen Geld zu verdienen? Lesen, in eine völlig neue Welt abtauchen und das Schreiben von eigenen Geschichten gehen Hand in Hand. Auch irgendwann mal ein eigenes Buch zu veröffentlichen steht auf meiner Liste und ich weiß  schon ganz genau, was es einmal werden soll. Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich Pen und Paper für mich entdeckt, was sich perfekt mit all diesen Leidenschaften verbindet. Für Diejenigen, die nicht wissen, was sich dahinter verbirgt: Es handelt sich dabei um Rollenspiel. Man spielt gemeinsam mit anderen Begeisterten eine Geschichte. Nicht online, nein, ganz real gemeinsam am Tisch. Die Kreativität und Fantasie ist grenzenlos und es ist einfach unglaublich schön, in fremde Welten zu verschwinden, sich einfach fallen zu lassen und dem Alltag für ein paar Stunden zu entkommen. Dazu kommt jetzt noch Connect Radio, bei dem ich sehr gespannt bin, wohin es mich führt.
Über mich
Ich bin eine sehr aufgeschlossene, kreative und neugierige Person. Was ich nicht kenne, wird einfach ausprobiert. Alles oder nichts, ganz oder gar nicht. Halbe Sachen fange ich gar nicht erst an. Ich brauche nicht viel, um glücklich zu sein. Ein gutes Gespräch, Menschen die mir etwas bedeuten, einen Spaziergang in der Natur und vielleicht noch ein Stückchen Schokolade?  Auch meine Blindheit gehört zu mir und ich habe gelernt, mit ihr umzugehen. Obwohl es manchmal Momente gibt, in denen ich sie verfluche, so ist sie doch eher eine Art Herausforderung für mich. Blindheit ist keine Wand, nur eine Hürde, die ich immer wieder aufs Neue überwinden muss. Nur all zu oft lache ich selbst über mich und begegne mir und der Welt mit sarkastischem, gern auch schwarzem Humor. Ich danke an dieser Stelle all den lieben Menschen an meiner Seite, die mich unterstützen, wenn ich ihre Hilfe brauche und mich durch ihre Augen die Welt sehen lassen. Mit einem Kaffee in den Tag starten, das Leben in vollen Zügen genießen, unersättlich nach neuen Erlebnissen und Eindrücken sein und manchmal nach den Sternen greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.